[2006] Luba Jarzębiak

Dr. Luba Jarzębiak lebt seit 1946 in Legnica, seitdem sie aus Sibirien zurückgekommen ist, und sie gehört somit zu den frühesten Ansiedlern in den Westgebieten. Absolventin der Medizinischen Hochschule in Wrocław. 42 Jahre arbeitete sie als Chirurgin, Anästhesistin und Internistin. Über einen Zeitraum, von 10 Jahren war sie die einzige Anästhesistin in ganz Legnica und der ehemaligen Wojewodschaft Legnica. Eine Zeitlang arbeitete sie unter Leitung des bekannten Herzchirurgen, Prof. Wiktor Bross; sie war auch Assistentin des angesehenen Chirurgen, des Gründers des Chirurgischen Hospitals in Legnica, Dr. Zdzisław Szulc.

Ihrem Engagement ist die Entstehung der Anästhesie-Sektionen an den Abteilungen für Chirurgie, Augenheilkunde, HNO, Geburtshilfe und Gynäkologie zu verdanken. Viele Jahre hindurch führte sie ehrenamtlich sanitäre Aufklärungsaktionen für Dorfbewohner, organisierte sog. „weiße Sonntage“ aktiv mit, sicherte diverse Sportveranstaltungen (Autorallyes, Fallschirmsprünge) medizinisch ab und sorgte für die Betreuung der Auszubildenden. 1989 wurde sie mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet und erhielt das Abzeichen „Für Verdienste um die Stadt Legnica“

Sie zeichnete sich auf eine besondere Art und Weise aus, indem sie während des Papstbesuches in unserer Stadt und zur Zeit des Hochwassers für medizinische Betreuung gesorgt hatte.